Innovation Forum Medizintechnik

Start

Das war das Innovation Forum Medizintechnik 2020!

Es war ein denkwürdiges 12. Innovation Forum Medizintechnik, das am 14. Oktober 2020 in der Tuttlinger Stadthalle über die Bühne ging. Nie zuvor war die physische Distanz so groß – und nie zuvor fühlten sich alle Teilnehmer so nah.

Die erneut steigenden Corona-Zahlen führten zu kurzfristigen Stornierungen der Teilnahme. Doch bis kurz vor Beginn kamen auch weitere Anmeldungen hinzu so dass sich Absagen und Zugänge sich die Waage hielten. Am Ende zählte das Forum rund 300 Besucher, was für uns als Veranstalter als enormer Vertrauensbeweis gewertet wird.

Endlich wurde wieder über Innovations-Vorhaben in der Medizintechnik gesprochen und wichtige Impulse, Informationen und Kontakte mitgenommen. Die Gespräche verliefen von Angesicht zu Angesicht, beziehungsweise von Mund-Nasen-Schutz zu Mund-Nasen-Schutz. Diszipliniert blieb die Maske oben und der Abstand gewahrt. Die Hygiene-Beauftragte zog eine positive Bilanz ohne besondere Vorkommnisse.

Einige Impressionen aus 2020 finden Sie hier.

Wir freuen uns, Sie im nächsten Jahr wieder in Tuttlingen zum 13. Innovation Forum Medizintechnik zu begrüßen. Merken Sie sich den Termin schon mal vor: 21. Oktober 2021!


Eine Veranstaltung von:

            

 

Mit Unterstützung unserer Premiumpartner:

                                     

 

         

 

Mit freundlicher Unterstützung unseres Ausstattungspartners:

 

Medienpartner:

                             

 

Partnerland 2020: Bayern, mit freundlicher Unterstützung von:

        

Gibt es ein Hygienekonzept?

Selbstverständlich liegt uns Ihre Gesundheit am Herzen. Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit der Stadthalle ein Hygienekonzept erarbeitet, dass vom zuständigen Ordnungsamt der Stadt Tuttlingen genehmigt ist. Wir tun alles dafür, dass Sie sich auf unserer Veranstaltung sicher fühlen.

Bitte lesen Sie sich das Hygienekonzept genau durch und halten sie sich während der Veranstaltung an die Regeln – Für Ihre Gesundheit und die aller Teilnehmer!

Hier die wesentlichen Bausteine des Konzeptes kurz zusammengefasst (was Sie nicht vom Lesen des Gesamtkonzeptes entbindet):

  • In den Gebäuden besteht die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen jeweils bis zum Erreichen des Sitzplatzes
  • Die Einhaltung der Abstandsregeln mit einem Mindestabstand von 1,50 Meter wird durch entsprechende Markierungen am Boden (bspw. Eingangsbereich, sanitäre Anlagen, Registrierung) unterstützt.
  • Transparente Trennwände sind an Countern installiert, an denen ein Kontakt zwischen Veranstalter und Teilnehmern stattfindet (z. B. Registrierung, Garderobe, Cateringtheken).
  • An den Eingängen sowie an strategischen Punkten werden gut sichtbar Hinweise zur Einhaltung der Infektionsschutzregeln (Husten- und Niesetikette, Handhygiene und Abstandsregeln) angebracht.
  • Die Anordnung der Sitzgelegenheiten in den Vortragsräumen ermöglicht einen Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Teilnehmern. Im Studio 39 sind zwischen den Teilnehmern Plexiglasabtrennungen aufgestellt.
  • Keynotes und Podiumsdiskussion werden aus dem großen Saal in die Tagungsräume und den Ausstellerbereich im Donauterrassenfoyer auf Leinwände übertragen
  • Die Reinigungsintervalle werden erhöht und die Desinfektionen in den Sanitärbereichen und im Veranstaltungsbereich erfolgen häufiger
  • An den Halleneingängen und an strategischen Punkten in den Hallen sind in erforderlicher Dichte Desinfektionsspender verfügbar.
  • Es stehen ausreichend Gelegenheiten zum Waschen der Hände und ausreichend Hygienemittel wie Seife, Einmalhandtücher und kontaktfreie HEPA Handtrockner zur Verfügung.
  • Headsets und Präsentationsequipment werden vor jedem Referentenwechsel vom Technikpersonal mit entsprechenden Desinfektionsmitteln gereinigt.
  • Räume werden, soweit erforderlich und bautechnisch möglich, mehrmals täglich ausreichend gelüftet.
  • Die Gebäude verfügen über ein Gebäudemanagement mit Lüftungsanlagen auf höchstem technischem Niveau. Dies erlaubt einen engmaschigen Luftaustausch in den Räumen  aktuell ausschließlich mit Frischluft von außen.
  • Die Ausgabe von Mittagessen und Fingerfood erfolgt hinter Plexiglasabtrennungen.
  • Das Catering-Personal trägt Mund-Nasen-Bedeckung. Mittagessen, Fingerfood und Kuchen vom Buffet werden nur durch das Personal ausgegeben.
  • Snacks (z.B. Brezeln) für das Businessfrühstück und die Pausen zwischendurch sind einzeln verpackt und die Teilnehmer können sich selbst bedienen.
  • Das Mittagessen wird zur Vermeidung von Warteschlangen an drei Catering-Stationen in einem verlängerten Zeitfenster bereits ab 11:30 Uhr und bis 13:30 Uhr ausgegeben.
  • Die Anzahl der Stehtische wird im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Den Teilnehmern wird empfohlen maximal zu zweit an einem Stehtisch zu essen (Ausnahme bei Teilnehmern aus gleicher Organisation).
  • Den Teilnehmern wird empfohlen, die Corona-App des Bundes zu nutzen.
  • Zum Zwecke der permanenten Kontrolle aller benannten Maßnahmen wird für die Veranstaltung eine Hygiene-Beauftragte benannt, die die Teilnehmer bei Nichtbeachtung von Maßnahmen darauf hinweisen wird.

Bleiben Sie gesund und vorsichtig!

Worum geht es

  • Präsentation neuer Ideen, Projekte und Forschungsergebnisse mit hohem Applikationsgrad
  • Inspirationen für eigene Entwicklungsprojekte
  • Zusammenführung von Wirtschaft und Wissenschaft
  • spannende Vorträge internationaler Referenten
  • Zugang zu Know-how innovativer Institute und Forschungseinrichtungen
  • Rund 300 Entscheidungsträger
  • Netzwerkpflege und organisiserte One-to-One Gespräche
  • Forumsbegleitende Ausstellung renommierter Unternehmen und Institute
  • Fachlicher Austausch rund um die Medizintechnik

Ausführliche Informationen folgen in der Programmbroschüre.

MEHR DIALOG. MEHR KONTAKTE. MEHR INFORMATION. MEHR MEDIZINTECHNIK.

  • Businessfrühstück: Der frühe Vogel… Treffen Sie sich mit Ihren Gesprächspartnern bereits morgens ab 9:00 Uhr.
  • Guided Tour: Nutzen Sie die Guided Tour als Aussteller, um Ihre Kompetenz zu präsentieren und potentielle Geschäftspartner zu adressieren. Nutzen Sie die Guided Tour als Besucher, um einen Überblick über die Kompetenzen der Aussteller zu erhalten und so gezielt an die Themen zu gelangen, die Sie wirklich interessieren.
  • Abwechslungsreiches Programm: 35 Fachvorträge in 9 Sessions zu aktuellen Themenschwerpunkten der Branche, 2 Keynoptes, 1 Podiumstalk, Best-practice-slot
  • Themenfeld „Produktion“: Praxisrelevanter Input für Produktionsleiter und andere Spezialisten aus der Fertigung.
  • Speakers’ Corner: Referenten stehen Ihnen nach Ihrem Vortrag für weitere Fragen und Diskussionen zur Verfügung.
  • B2B-Matchmakingtool: Vorab gezielt Gespräche mit Wunschpartnern buchen.
  • TechnologyMountains-Bonus: ALLE Teilnehmer aus TechnologyMountains Mitgliedsunternehmen erhalten 50 % Nachlass.
  • WARM-UP – VORABENDPROGRAMM AM 13. OKTOBER 2020 ab 17:00 Uhr
    Stimmen Sie sich mit dem Vorabend-Event auf das Forum ein und diskutieren Sie mit Experten unseres Partnerlandes über aktuelle Themen der Branche. Im Format eines World Cafés werden Thesen bekräftigt und widerlegt. Bei Interesse bitten wir um vorherige Anmeldung!

Auf unserer B2B Plattform hat jeder Teilnehmer des Forums die Möglichkeit, sich selbst zu präsentieren und bereits vor dem Event bis zu 10 15-minütige Gespräche mit potentiellen Kooperations- oder Geschäftspartnern während des Forums zu organisieren. Dies ist meist effeketiver als ein Smalltalk und bietet die Möglichkeit einer Planung von gezielten Gesprächen.

Wir werden Sie informieren, sobald die Anmeldung auf der Plattform möglich ist.

Die Plattform steht ausschließlich Teilnehmern des Forums zur Verfügung, andere Personen haben keine Möglichkeit der Gesprächsbuchung.

Termin: 14. Oktober 2020
Zeitraum: 09:00 – 18:00 Uhr (Registrierung ab 8:30 Uhr)
Veranstaltungsort: Stadthalle Tuttlingen, Königstraße 39, 78532 Tuttlingen
Teilnahmegebühr: ab 198,- EUR (Frühbucherpreis für Mitglieder)

Was kostet die Teilnahme? Was ist im Preis enthalten und gibt es Ermäßigungen?

Die Teilnahme am InnovationForum umfasst alle Vorträge, die Pausenverpflegungen, die Konferenzunterlagen, das Abendessen und ein Parkticket für das Parkhaus.

Teilnahmegebühr: 440,- EUR
Early-Bird-Rabatt: 10% Nachlass auf die Teilnahmegebühr für Anmeldungen bis zum 08. September 2020
TechnologyMountains-Mitglieder: 50% Nachlass für jeden Teilnehmer des Mitgliedunternehmens
Studenten und Doktoranden: 50,- EUR (brutto)

Sie möchten Mitglied werden? Hier erfahren Sie mehr.

Die Anmeldung kann bis 09. Oktober 2020 erfolgen. Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit auch ohne Anmeldung die Veranstaltung zu besuchen.

Ein Early-Bird erhält 10% Nachlass auf die Teilnahmegebühr, wer sich bis zum 08. September 2020 anmeldet.

Sie möchten bereits am Vortag anreisen oder nach dem Forum nicht mehr nach Hause fahren? Dann nutzen Sie doch einfach den Service des nahegelegenen Légère Hotels in Tuttlingen mit MedicalMountains-Preisvorteil.

Geben Sie dazu bei der Zimmerbuchung über die Website des Légère Hotel* einfach das Stichwort “MedicalMountains” an. Dadurch erhalten Sie einen rabattierten Preis inklusive Frühstück.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne, das Team von MedicalMountains hilft Ihnen gern weiter.

* Angebot nur gültig bei Buchung über diese Webseite, bei Buchung über Hotelportale kann das Angebot nicht berücksichtigt werden.

Um Ihre Kompetenzen, Produkte und Services vor Ort im direkten Kontakt zu präsentieren haben Sie folgende Möglichkeiten:

Preise und Leistungen
Aussteller
Basic S
Aussteller
Basic M
Aussteller
Basic L
Start-up Deal ⁽¹⁾ Marketingpaket
Basic Plus
Vorteilspaket
Business
Vorteilspaket
Business Plus
Vorteilspaket
Professional
Investition Nicht-Mitglieder 750,- 950,- 1.250,- 650,- 1.550,- 2.500,- 3.100,- 4.200,-
Investition Mitglieder 620,- 820,- 990,- 600,- 1.400,- 2.250,- 2.790,- 3.600,-
Eintrittskarten zum Forum 1 Stk. 1 Stk. 2 Stk. 2 Stk. 3 Stk. 4 Stk. 5 Stk. 7 Stk.
Zusätzliche Eintrittskarten für Aussteller Nicht-Mitglieder ⁽²⁾ 360,- 360,- 360,- 360,- 360,- 360,-
Zusätzliche Eintrittskarten für Aussteller Mitglieder ⁽²⁾ 180,- 180,- 180,- 180,- 180,- 180,-
3 m² Ausstellungsfläche
inkl. Stromanschluss
x x x
4 m² Ausstellungsfläche
inkl. Stromanschluss
x
6 m² Ausstellungsfläche
inkl. Stromanschluss
x x x
Anzeige im Tagungsband *
s/w oder farbig
x ** x ** x ** x ** x ***
Einleger in der Tagungsmappe * x x x
Firmenlogo auf dem Tagungsband * x x x
Firmenlogo auf der Homepage * x x x x
Firmenlogo auf der Programmbroschüre * x
(1)  Für Start-up Unternehmen, die 2015 oder später gegründet wurden
(2)  Bei Buchung bis zum 08. September 2020 10% Frühbuchernachlass
* Nur im Rahmen des Pakets buchbar
** DIN A5 Hochformat
*** Umschlaganzeige DIN A5 Querformat auf der Innenseite des Einbandes
Alle Preise in Euro und zzgl. 19% MwSt.

Aussteller am InnovationForum Medizintechnik 2020

Firma / Institut

Standplatz

Apium Additive Technologies GmbH

Tagungsfoyer

Babtec Informationssysteme GmbH

Kleiner Saal

BBF Sterilisationsservice GmbH

Tagungsfoyer

beflex electronic GmbH

Donauterrassenfoyer

BioVariance GmbH

Eingangsfoyer

BRIEM Steuerungstechnik GmbH

Kleiner Saal

Ceramaret SA

Donauterrassenfoyer

CleanControlling Medical GmbH & Co. KG

Donauterrassenfoyer

CONTACT Software

Donauterrassenfoyer

Coveris Flexibles Deutschland GmbH

Eingangsfoyer

DBK EMS GmbH & Co. KG

Donauterrassenfoyer

Diener Implants GmbH & Co. KG

Donauterrassenfoyer

DQS Medizinprodukte GmbH

Donauterrassenfoyer

Dreigeist GbR

Eingangsfoyer

Elma Schmidbauer GmbH

Eingangsfoyer

EOS GmbH Electro Optical Systems

Eingangsfoyer

Epista Life Science Deutschland GmbH

Tagungsfoyer

Forum MedTech Pharma e.V.

Eingangsfoyer

F&W Frey & Winkler GmbH

Tagungsfoyer

Franz Binder GmbH & Co. KG

Kleiner Saal

Freudenberg Medical Europe GMBH

Donauterrassenfoyer

GF Machining Solutions GmbH

Eingangsfoyer

Hochschule Furtwangen

Donauterrassenfoyer

IHI Ionbond AG

Donauterrassenfoyer

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Eingangsfoyer

i-mation GmbH

Kleiner Saal

IMB GmbH & Co. KG

Donauterrassenfoyer

it.conex GmbH

Donauterrassenfoyer

ITellence GmbH

Kleiner Saal

Kiehn Engineering Services GmbH

Kleiner Saal

Köchel Verifications GmbH

Tagungsfoyer

Kumovis GmbH

Kleiner Saal

Kunststoff-Institut Südwest GmbH & Co. KG

Eingangsfoyer

LA2 GmbH

Donauterrassenfoyer

MedicalMountains GmbH

Eingangsfoyer

Medical Valley EMN e.V.

Eingangsfoyer

Medidee Services AG

Donauterrassenfoyer

Michelfelder GmbH

Donauterrassenfoyer

MIMplus Technologies GmbH & Co. KG

Donauterrassenfoyer
MiQ GmbH & Co. KG

Eingangsfoyer

MÖRK GmbH & Co. KG

Kleiner Saal

NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität TÜ

Donauterrassenfoyer

NürnbergMesse GmbH

Tagungsfoyer

ODU GmbH & Co. KG

Donauterrassenfoyer

Oerlikon Balzers

Donauterrassenfoyer

PHOTON ENERGY GmbH

Donauterrassenfoyer

Quantica GmbH

Tagungsfoyer

RAUMEDIC AG

Donauterrassenfoyer

Rauschert Heinersdorf-Pressig GmbH

Donauterrassenfoyer

seleon gmbh

Donauterrassenfoyer

SGA GmbH

Kleiner Saal

Stolmár & Partner Patentanwälte

Donauterrassenfoyer

T4M

Eingangsfoyer

TechnologyMountains e.V.

Eingangsfoyer

Transline Deutschland GmbH

Donauterrassenfoyer

TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH

Donauterrassenfoyer

TS H+K Deutschland

Kleiner Saal

UB-Software GmbH

Donauterrassenfoyer

Vollack GmbH & Co. KG

Donauterrassenfoyer

Weber Instrumente GmbH & Co. KG

Eingangsfoyer

Westphal, Mussgnug & Partner, Patentanwälte mbB

Tagungsfoyer

Den Erfolg Ihres Auftritts auf dem Forum beeinflussen Sie maßgebend mit der Mobilisierung der Besuchenden. Machen Sie auf Ihre Teilnahme aufmerksam und laden Sie Ihre Kunden aktiv ein. Wir unterstützen Sie dabei mit Vorlagen und schnell umzusetzenden Ideen:

E-Mail-Signatur

Mit jeder E-Mail ein bisschen Aufmerksamkeit: Ergänzen Sie Ihre E-Mail-Signatur mit einem Banner des Forums. Verlinken Sie diesen mit Ihrem Aussteller-Profil.

Webseite

Nutzen Sie Ihre Webseite, um auf Ihre Teilnahme am 12. Innovation Forum Medizintechnik hinzuweisen. Verlinken Sie zum Beispiel die Webseite auf Ihrer Homepage.

Social Media

Teilen Sie Ihr Aussteller-Profil in Ihren sozialen Kanälen und erhöhen Sie damit die Reichweite Ihres Showcase und Highlights. Mit dem Hashtag #innoforum2020  machen Sie bei Ihren Posts zusätzlich auf Ihren Auftritt auf dem Forum aufmerksam.

Newsletter

Versenden Sie regelmäßig einen Newsletter? Perfekt! Dann laden Sie Ihre Kunden auch auf diesem Weg zum Innovation Forum Medizintechnik ein. Wir empfehlen Ihnen Ihr Showcase und Ihr Produkt- oder Dienstleistungshighlight im Newsletter zu erwähnen und zu verlinken.

Sie möchten bereits am Vortag anreisen oder nach dem Forum nicht mehr nach Hause fahren? Dann nutzen Sie doch einfach den Service des nahegelegenen Légère Hotels in Tuttlingen mit MedicalMountains-Preisvorteil.

Geben Sie dazu bei der Zimmerbuchung über die Website des Légère Hotel* einfach das Stichwort “MedicalMountains” an. Dadurch erhalten Sie einen rabattierten Preis inklusive Frühstück.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne, das Team von MedicalMountains hilft Ihnen gern weiter.

* Angebot nur gültig bei Buchung über diese Webseite, bei Buchung über Hotelportale kann das Angebot nicht berücksichtigt werden.

Das war das Innovation Warm-up am 13. Oktober 2020!

Gemeinsam mit den Gästen aus unserem Partnerland Bayern haben wir uns gemäß dem diesjährigen Leitgedanken “Zukunft im Blick – Nachhaltig. Vernetzt. Gestalten.” auf das Innovation Forum eingestimmt.

Circa 60 Teilnehmer haben im Format eines World Cafés an 5 Thementischen über innovative Themen und Lösungskonzepte aus der gesamten Medizintechnik diskutiert.

Nachdem das World Café seine Tore geschlossen hat, wurde das Buffet eröffnet. Der Networking-Abend wurde mit einem Getränke-Angebot aus der Heimat unserer bayrischen Gäste abgerundet.

Einige Impressionen des Innovation Warm-up 2020:

Anmeldung

Anmeldung:

Die Teilnahme am Innovation Warm-up ist für Teilnehmer des Innovation Forum kostenfrei.
Bitte melden Sie sich bis zum 09. Oktober 2020 an:

Schreiben Sie uns eine E-mail an:

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Round Tables:

Es wird drei Diskussionsrunden geben, jede dauert 30 Minuten. Information über die Round Table-Themen finden Sie unten bzw. hier als Programm-Download (PDF): Innovation Forum Warm-Up.

17:00 Uhr

Willkommen

17:20 Uhr

Begrüßung

17:30 Uhr

Elevator Pitch
Kurze Vorstellung der Gäste aus Bayern

17:45 Uhr

World Café
Diskussion verschiedener Themen an mehreren Thementischen

17:45 Uhr

Runde 1

Bitte wählen Sie für sich eines von den aufgeführten Themen aus.

18:15 Uhr

Runde 2

Bitte wählen Sie für sich eines von den aufgeführten Themen aus.

18:45 Uhr

Runde 3

Bitte wählen Sie für sich eines von den aufgeführten Themen aus.

19:15 Uhr

Zusammenfassung

ab 19:45  Uhr

Get-together // Networking und Abendimbiss

Round Table 1: 3D-Druck mit CE-Zulassung – genügt die richtige Einstellung zur Umsetzung des ehrgeizigen Unterfangens?

Die additive Fertigung ist in aller Munde. Dennoch stellt es ein anspruchsvolles Vorhaben dar, ein Medizinprodukt im 3D-Druck herzustellen und für dieses eine CE-Zulassung zu erhalten.
Nach wie vor sind solche Erfolgsgeschichten nur vereinzelt zu finden. Im März diesen Jahres erhielt ein neues, additiv aus Kunststoff gefertigtes temporäres Implantat die CE-Zulassung durch die Benannte Stelle.
Wie startet man ein solches Projekt? Welche Entscheidungen gilt es zu treffen? Welches Vorgehen ist zielführend? Wie werden realistische Konzepte erstellt? Wie geht man als Hersteller mit Anforderungen und Erwartungen um? Und kann eine konsequente Vorgehensweise tatsächlich über Erfolg oder Niederlage entscheiden?

Round Table 2: KI – verstehen wir was Sie kann und was sie können darf?

Künstliche Intelligenz bietet ein ungeheures Potential für die Medizintechnikbranche: Unterstützung in der Auswertung von CT-Bildern, personalisierte Krebsmedikation oder Früherkennungs-Apps für Hautkrebs sind nur wenige Beispiele für Anwendungen von KI. Während uns die technischen Möglichkeiten faszinieren, stellt sich nach wie vor die Frage: Verstehen wir tatsächlich, warum KI die Sachen macht, die sie macht? Darüber hinaus wird zumeist in einem Atemzug die KI mit Ethik in Verbindung gebracht. Doch wer entscheidet was sie können darf? Haben Ingenieure mit ihrem technischen Hintergrund die Kompetenz, solche Entscheidungen treffen zu können? Ist das mangelnde Verständnis über die Möglichkeiten der Grund für den bislang zögerlichen Einsatz? Kann ein Mehr an Verstehen zu einem breiteren Einsatzfeld führen?

Round Table 3: Einweg- vs. Mehrwegprodukte: Die ständige Gegenüberstellung von Ökologie und Ökonomie bagatellisiert den Aspekt der Patientensicherheit.

Faktoren wie Ressourcenschonung und Abfallvermeidung bestimmen regelmäßig die Diskussion bei der Gegenüberstellung von Einweg- und Mehrweginstrumenten. Die Kostenkalkulation kann dabei aus ökonomischer Sicht nicht unberücksichtigt bleiben. Darüber hinaus regt der Aspekt der Patientensicherheit den Disput an, denn Qualität und Kontamination sind relevante Merkmale für die Wahl des Produkts.
Doch lassen sich diese Faktoren tatsächlich klar der jeweiligen Nutzungsdauer zuweisen? Welchem Konzept kann man eine hochwertigere Qualität zuordnen? Welche Produkte gewährleisten eine höhere Versorgungssicherheit? Ist es möglich, durch den Einsatz von noch niemals kontaminierten Einweginstrumenten die Ausbreitung von Keimen und Infektionen zu verhindern?

Round Table 4: Additive Fertigung während der Covid-19-Pandemie: Überbewertung eines Megatrends in der Medizintechnik oder Garant für Versorgungssicherheit?

Die Covid-19-Pandemie hat als eine der unzähligen Herausforderungen die Problematik unterbrochener Lieferketten aufgezeigt. Insbesondere im medizinischen Bereich kann eine solche Situation weitreichende Auswirkungen haben: Therapiemöglichkeiten werden eingeschränkt, Fachpersonal ist nicht in der Lage zu arbeiten und Patienten wird nicht die notwendige Behandlung ermöglicht. Regierungen haben sowohl traditionelle Hersteller als auch 3D-Druckanbieter dazu aufgerufen, ihre Produktion hochzufahren. Welchen Vorteil bringt in einer solchen Situation die Unabhängigkeit von traditionellen Lieferketten? Könnten Lieferengpässe durch die digitale Fertigung verhindert werden? Können Qualität und Patientensicherheit während einer schnellen Produktion sichergestellt werden? Herrscht ein Ungleichgewicht hinsichtlich Zugänglichkeit des 3D-Drucks? Welche Erfahrungen können aus diesen Situationen gezogen und auf das Tagesgeschäft angewandt werden?

Round Table 5: Vernetzung im OP-Saal: Hersteller, die den Sprung zum Systemanbieter verpassen, verlieren ihre Relevanz.

Die Digitalisierung hält auch im Operationssaal Einzug: Die Vernetzung verschiedener operationsessenzieller technischer Geräte wird immer wichtiger. Anwender wünschen sich vermehrt, herstellerunabhängig Schnittstellen zwischen den Geräten nutzen zu können und somit einen vernetzten und fortschrittlichen Operationssaal zur Verfügung zu haben. Prozesse sollen vereinfacht werden, administrative Unterstützung im Arbeitsalltag ist gewünscht. Sind Hersteller in der Lage, solche Produkte zu liefern? Wie können passende Partner gefunden und eigene Kompetenzen gestärkt werden? Sind Kliniken für einen Einsatz von vernetzten Operationssälen eingerichtet? Besitzt der Operateur das notwendige Know-how und ist eine hoch performante IT-Infrastruktur vorhanden? Und wie können hoch sensible Patientendaten vor Hacker- und Cyberangriffen geschützt werden.

 

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Termin:
14. Oktober 2020

Zeitraum:
9:00 – 18:00 Uhr (Registrierung ab 8:30 Uhr)

Veranstaltungsort:
Stadthalle Tuttlingen, Königstraße 39, 78532 Tuttlingen

Teilnahmegebühr:
ab 198,- EUR (Frühbucherpreis für Mitglieder)

Das Tagesprogramm 2020 *

*Änderungen vorbehalten

Zukunft im Blick – Nachhaltig. Vernetzt. Gestalten.

ab 8:30 Uhr Registrierung

Nutzen Sie die frühe Stunde vor Programmbeginn für erste Gespräche und einen Rundgang über die Ausstellung

Aufgrund des großen Erfolges im letzten Jahr, bieten wir auch 2020 wieder Guided Tours durch die forumsbegleitende Ausstellung an.

Aus organisatorischen Gründen ist dieses Angebot für Sie als Teilnehmer und Unternehmen limitiert. Wir werden die Tour mit sogenannter stiller Beschallung durchführen.

Unternehmen können diese Möglichkeit nutzen, sich interessierten Besuchern vorzustellen und Ihre neuesten, innovativsten Produkte und Services zu präsentieren. Sie erhalten Raum für gezieltes Marketing und können Ihre Botschaft direkt vermitteln.

Die Teilnehmer lernen ausstellende Unternehmen und deren Produkte/Services kennen und erhalten direkt praxisnahe und verwertbare Informationen. Das bietet die Option zur Anbahnung neuer Partnerschaften auf beiden Seiten.

Prof. Dr. Katja Schenke-Layland, Institutsleiterin des NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen
Dr. Harald Stallforth, Vorstandsvorsitzender TechnologyMountains e.V.

Moderation: Yvonne Glienke, Geschäftsführerin TechnologyMountains e.V. und MedicalMountains GmbH

“Use all information! Digital Transformation of a Medical Center”

Prof. Dr. Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikum Freiburg

Großer Saal:

Intelligente Roboter im vernetzten Krankenhaus
Prof. Dr. Jan Stallkamp, Fraunhofer IPA, Universität Heidelberg

KIMONO – KI-getriebene Erkennung und Analyse von Handlungen und Prozessen auf Basis fusionierter Multisensordaten zur Optimierung von OP-Abläufen
Lukas Kohout, FZI Forschungszentrum Informatik

Pulsmessung auf Basis von Radardaten unter Verwendung von Deep Learning Methoden
Martin Bussas, Trout GmbH

KI in der medizinischen Bildverarbeitung
Pro. Dr. Christoph Reich, Hochschule Furtwangen

Kleiner Saal:

Entwicklung biodegradierbarer Eisenbasislegierungen für den Einsatz als Implantatwerkstoff
Prof. Dr. Julia K. Hufenbach, Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden, Institut für Komplexe Materialien

Anwendung additiver Herstellungsverfahren auf neuartige Titanlegierungen und deren Potential in der Medizintechnik
Dennis Pede, Hochschule Furtwangen

3D-Multimaterialdruck in der Keramik – ganz neue Möglichkeiten tun sich auf!
Ulrich Werr, Heinersdorf-Pressig GmbH

Hyaluronic acid cryogels with non-cytotoxic crosslinker genipin and 3D bioprinting
Dr. Claude Oelschlaeger, Karlsruher Institut für Technologie

Studio39:

Doppelspindel – BAZ in der Medizintechnik
Andreas Kienzle, Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH

Precise Electro Chemical Machining of medical devices and the contribution of the Interreg project «Machining 4.0»
Jean-Marc Belot, CETIM

Vorteilhafter Einsatz der Laserbearbeitung bei der Herstellung medizinischer Produkte
Bahman Azarhoushang, KSF – Kompetenzzentrum für spanende Fertigung an der Hochschule Furtwangen

Fertigung modular und flexibel gestalten mit der X-Cell als Produktionsplattform
Alena Alekseeva, Zeltwanger Automation

Aufgrund des großen Erfolges im letzten Jahr, bieten wir auch 2020 wieder Guided Tours durch die forumsbegleitende Ausstellung an.

Aus organisatorischen Gründen ist dieses Angebot für Sie als Teilnehmer und Unternehmen limitiert. Wir werden die Tour mit sogenannter stiller Beschallung durchführen.

Unternehmen können diese Möglichkeit nutzen, sich interessierten Besuchern vorzustellen und Ihre neuesten, innovativsten Produkte und Services zu präsentieren. Sie erhalten Raum für gezieltes Marketing und können Ihre Botschaft direkt vermitteln.

Die Teilnehmer lernen ausstellende Unternehmen und deren Produkte/Services kennen und erhalten direkt praxisnahe und verwertbare Informationen. Das bietet die Option zur Anbahnung neuer Partnerschaften auf beiden Seiten.

Großer Saal:

Weltneuheit in der Medizintechnikbranche – Garantierte Fälschungssicherheit mit einem KI-Ökosystem für jedes Produkt
Laura Stern, AI4BD Deutschland GmbH

AIQNET – Medical Data Ecosystem
Frank Trautwein, RAYLYTIC GmbH

Regulatorische Anforderungen an Medizinprodukte mit KI/ML
Prof. Dr. Christian Johner, Johner Institut

Kontinuierlich lernende KI-Systeme im Bereich der Medizintechnik – Konzepte und Limitationen bei der Validierung
Prof. Dr. Martin Haimerl, Hochschule Furtwangen

Kleiner Saal:

3D-Druck von flexiblen Bauteilen
Rainer Brehm, vi2parts

Erfolgreiche Anwendung 3D-gedruckter Medizinprodukte
Uwe Popp, Apium Additive Technologies GmbH

Additive Fertigung in der Medizin – stabile Prozessketten, smarte Workflows und intelligente Technologien
Stefan Leonhardt, Kumovis GmbH; Guntmar Eisen, Diener Implants GmbH

Präzision aus dem 3D-Drucker – miniaturisierte Mikroskopie im großen Stil
Prof. Dr. Peter Pott, Institut für Medizingerätetechnik, Universität Stuttgart

Studio39:

Flexible Parylen-/ALD-Multilagenschichten zur Verkapselung von Elektronik in harscher Umgebung
Prof. Dr. Volker Bucher, Hochschule Furtwangen

Flexible Funktionsschichten im Tampondruck
Robert Stiehle, Franz Binder GmbH & Co. KG

Metallpulverspritzguss harter Werkstoffe für hochbeanspruchte medizinische Instrumente
Dr. Johannes Maurath, MIMplus Technologies GmbH & Co. KG

Kontinuierliche Badzustandsbeschreibung mit SurTec’s virtueller Badkarte
Dr. Maximilian Donath, Maximilian Keßler, SurTec International GmbH

Mit:

Prof. Dr. Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikum Freiburg

Peter Pakulat, Gründer Freigeisterei Hamburg

Prof. Dr. Katja Schenke-Layland, Institutsleiterin des NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen

Moderation: Yvonne Glienke, Geschäftsführerin TechnologyMountains e.V. und MedicalMountains GmbH

Großer Saal:

5 Schritte zur KI-basierten Optimierung von medizintechnischen Produktionsanlagen
Felix Müller, plus10 GmbH

Anomalie Erkennung (KI) in der Qualitätssicherung an medizintechnischen Produkten mit HORSTmedical
Patrick Enderle, fruitcore Robotics GmbH

Einsatz von Deep Learning (KI) bei KMU zur Optimierung von Prozessabläufen und Minimierung von Ausschuss
Marc Holfelder, Paul Kremer, LA2 GmbH

Virtuelle und reale Optimierung von Bauteil, Werkzeug und Prozess zum Erreichen von Qualität
Franz Becker, Simcon kunststofftechnische Software GmbH

Kleiner Saal:

Die Zukunft: Datengetriebene Post-Market Surveillance für jedes Medizingerät!
Dr. Filipa Campos-Viola, Manuel Gramlich, FSQ Functional Safety & Quality Experts GmbH, Clockworkx GmbH

Numerische Simulation im Produktlebenszyklus patientenindividueller Implantate
Jan Hertwig, CADFEM Medical GmbH

3D-Visualisierungen zur Unterstützung der Systementwicklung mit MBSE
Marvin Schmidt, Fraunhofer IPK

Making the lab smarter and robot-friendly
Michael Klöppl, I-Gripper

 

Studio39:

Coatings and Coating Design for Medical Devices
Dr. Susann Schmidt, IHI Ionbond

Polymerbrushes als Plattformtechnologie für antibakterielle Oberflächenfunktionalisierungen
Dr. Xin Xiong, NMI

Metals found in joint prostheses promote inflammatory immune responses: potential implications for the clinical performance of implants
Dr. Christopher Shipp, NMI

 

18:00 Uhr Gemeinsamer Abendimbiss / Get-together

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung

Von hier gelangen Sie direkt zur Online-Anmeldung.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung:

norwat@medicalmountains.de (nur für Rückfragen, nicht zur Anmeldung)

 

 

Stadthalle Tuttlingen

 

Anfahrt und Parken

Mit dem Auto über die A81, die B14 oder B311.
Die Stadthalle befindet sich östlich des Stadtkerns direkt an der Donau, ein paar Gehminuten vom Marktplatz entfernt. Folgen Sie ab dem Ortsschild der Beschilderung ‘Stadthalle’.
Bequemes Parken ermöglicht Ihnen ein Parkhaus direkt vor der Stadthalle.

Adresse

Stadthalle Tuttlingen
Königstraße 39
78532 Tuttlingen

 

Ihre Ansprechpartner stehen Ihnen gern zur Seite

Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Britta Norwat

Britta Norwat
Projektleiterin
Telefon: +49 (0) 7461 / 9697 214
Telefax: +49 (0) 7461 / 9697 219
E-Mail: norwat@medicalmountains.de

Einige Impressionen

Eindrücke vom 12. Innovation Forum Medizintechnik im Oktober 2020

Uli Kammerer | Weber Instrumente GmbH & Co. KG

Stefan Leonhardt | Kumovis GmbH

Dr. Katrin Sternberg | Aesculap AG

Marc Holfelder | LA2 GmbH

Guntmar Eisen | Diener Implants GmbH

 

Eindrücke vom 11. Innovation Forum Medizintechnik im Oktober 2019

Eindrücke vom 10. Innovation Forum Medizintechnik im Oktober 2018

Eindrücke vom 9. Innovation Forum Medizintechnik im Oktober 2017